Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

neues aus dem sueden;)

Da mal wieder keiner Lust hat ’n Blogeintrag zu schreiben mach ich das jetzt einfach mal weil ich grad eh nichts andres machen kann...
Also ich glaub’ der letzte Eintrag war aus La Coruna, das ist ja mittlerweile schon etwas l‰nger her, inzwischen sind wir an der K¸ste entlang nach S¸den gesegelt und sind jetzt in Lissabon. Aber schˆn der Reihe nach...
Von La Coruna aus ging’s nach der Reparatur von unserem Motorhebel gleich wieder auf See, zu ’nem richtig coolen Ankerplatz in der Traumbucht schlechthin. Die hatte ’n tollem Leuchtturm, geilem Blick ¸ber die Steilk¸ste, kleinem Strand und mit noch einem anderen Boot mit einem sehr s¸_en P‰rchen drauf die am Abend Lagerfeuer am Strand gemacht haben... Wir also erst mal hin mim Transit (unser Dinghi), hatten erst Angst dass wir sie bei irgendwas stˆren w¸rden, aber war dann doch ok...
Die haben dann erst mal gefragt ob wir Franzosen w‰rn, aber dann meinten sie doch dass die sich wohl doch nicht her trauen w¸rden.
Dann haben wir noch erfahren dass er aus Neuseeland kommt, vor 2 Jahren schon mal in Spanien war und Sie kennen gelernt hat, dann irgendwie wieder zur¸ckgefahren ist, von Neuseeland in den 2 Jahren durch die halbe Welt gesegelt ist und sie dann wieder getroffen hat.
Inzwischen hat sie schon geheiratet und ein Kind gehabt, ist dann aber doch mit ihm mitgekommen... voll die nette Geschichte...
Dann haben sie uns noch ganz viele Tipps gegeben wo man anhalten sollte. Wir also am n‰chsten Tag noch eben den Leuchtturm angeschaut mit so ’nem ¸bel verrostetem Nebelhornhaus, und dann gleich weiter nach Muxia, wo wir eigentlich nur wegen der Kneipe von Lorena „la alemana“ angehalten haben. Das ist eine Deutsche, die vor paar Jahren nach Spanien gekommen ist und da eine Kneipe mit Hotel aufgemacht hat.
Dann war aber auch noch das ¸belst dicke Volksfest in der ganzen Stadt, und als uns Lorena nach ein paar Stunden und netten Gespr‰chen mit vielen probierten Rumsorten dann irgendwann rausgeschmissen hat, haben wir noch ein St¸ck von der ganzen Kuh abbekommen, die sie den ganzen Nachmittag auf dem Dorfplatz auf einem ¸berdimensionalen Grill gebraten haben :D und das auch noch f¸r umsonst!! Voll toller Abend also, der noch dadurch gekrˆnt wurde, dass Jˆrn ein Glas Bier getrunken hat (aber verd¸nnt mit Apfelmost:/).
Dann noch ne kleine Tour auf den ˆrtlichen Berg, die dann am Ende doch eher an Klettern als an Wandern erinnert hat... beim Abstieg hat Markus dann erst mal in ne Art Kaktus gelangt, der ihm an die 10 Minidornen in die Hand gejagt hat, die Markus dann in m¸hevoller Kleinstarbeit ¸ber die n‰chsten paar Tage mit Nadel und Pinzette wieder rauspuuhlen musste... na ja, das Leben ist halt nun mal kein Baumarkt...
Dann am n‰chsten Tag erst mal weiter nach Portosin, zu Feli und Miguel, die nettesten Menschen die wir auf der Reise getroffen haben, Feli hat uns erst mal in Ihr Haus eingeladen, uns ¸belst leckeres Essen gemacht und wir durften bei Ihr schlafen!!! :D:D voll toll!
Dann am wieder n‰chsten tag gleich weiter nach Vigo, wo wir dann endlich Claudi an Bord schaffen wollten. Wir also rein in den Hafen, und da steht sie auch schon an der Pier und winkt... und ab da war sie tats‰chlich dabei, zwar nach diversen Planungsschwierigkeiten, aber das lassen wir hier wohl lieber unausgef¸hrt... ヅ
Dann war da noch beim Reinfahren in den Hafen die ¸belst krankeste Geschichte mit dem Delfin...:
Also, wir grade festgemacht am „ponton de espera“, also am wartesteg sozusagen und den Hafenmeister rangeschafft, da taucht direkt neben unserm Boot ein mindestens 2 Meter langer Delfin auf, der sich in den ganzen Mooringleinen verh‰ddert hat... voll hart, der ist dann die ganze Zeit um uns herumgeschwommen und hat dabei noch ne Leine um das Ruder gewickelt, die sich dann aber zum Gl¸ck recht leicht wieder lˆsen lie_...
Dann haben wir unser Platz bezogen, dachten dass jetzt alles vorbei w‰re, aber da taucht der Delfin wieder direkt neben uns auf und wickelt die n‰chste Mooring um das Ruder unseres Nachbarn... und weil das immer noch nicht genug ist, fahren Markus und ich dann sp‰ter im Transit zum Duschen, und auf dem R¸ckweg kommt derselbe Delfin plˆtzlich von unten und kracht voll gegen das Schlauchboot... dann schwimmt der noch die ganze Fahr direkt neben uns her, spritzt uns noch nass mit seiner Font‰ne und so. Wir sind dann den ganzen Weg aus dem Hafen wieder raus gefahren und der Delfin immer hinterher, bis wir dann drau_en warn, dann war er weg...
Voll toll auf jeden fall...
Dann gleich mal auf die vorgelagerte Insel mit geilem Strand, Sommer, Sonne, Palmen, und was man sonst so von einer richtig geilen Insel erwartet...
Dann weiter nach porto, oder eigentlich besser nach leix_es, war da aber nich soo dolle bis auf die Semmeln, die es da f¸r 6 cent gab, und porto, wo wir aber nur f¸r paar stunden mit der metro hingefahrn sind.
Also wir am n‰chsten tag gleich weiter nach Lissabon, wo wir grade ja auch sind, und weil wir mitten in der Nacht angekommen w‰ren, haben wir noch vor ner ziemlich geilen Insel geankert, haben die leute das boot begaffen lassen und uns ein eis gekauft...
Dann sind wir aber irgendwie alle ziemlich krank geworden, in der nacht haben fast alle gekotzt, ihnen war schlecht, sie hatten kopf oder bauchweh, oder sie waren einfach nur ¸belst fertig.... nur claudi gings gut ヅ
Und jetzt sind wir hier in der Hauptstadt von Portugal in ner riesen Marina ohne tankstelle, und erfreun uns des schˆnen wetters...
Ziemlich lustig also alles, wir freun uns aufs weiterfahrn, tsch¸ss...

puritana am 20.8.08 21:05

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Birgit (27.8.08 23:50)
Hey, ihr Lieben!
Danke für die tolle Zeit, es war einfach unglaublich cool mit euch!!
Ich wünsch euch weiterhin ganz viel Spaß, eine gute Reise und guten Wind!

...ehemalige 25 % der Crew vermisst die restlichen 75%...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen